• „Das Heute – recht gelebt – macht jedes gestern zu einem Traum voller Glück und jedes Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.“

  • „In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst“
    (Augustinus von Hippo)

Manuelle Lymphdrainage

Bei der manuellen Lymphdrainage wird das Lymphgefässsystem im Körper unterstützt und angeregt. Das Lymphsystem ist ein Transportsystem und Teil unseres Immunsystems. Bei der MLD werden nebst der Lymphflüssigkeit Eiweisse, Fette, Hormone, Enzyme, Zelltrümmer, Viren und Bakterien zu den Lymphknoten transportiert, wo sie gefiltert und gereinigt werden. Krankheitserreger werden beseitigt.

Wir der Lymphfluss unterbrochen oder eingeschränkt, z.B. infolge chirurgischer Eingriffe, Verletzungen, Narben, Venen- und Herzbeschwerden, Bestrahlung, Lymphknotenentfernung, etc. sammelt sich Flüssigkeit im Gewebe und es entstehen sogenannte Ödeme.

Mit sanften rhythmischen Verschiebetechniken wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe wieder in das Lymphsystem verschoben. Durch die MLD unterstützen wir die Wundheilung und Narbenbildung bei Operationen und Verletzungen.

Verhärtungen (Fibrosen) des Gewebes wird vorgebeugt. Nebst der Entödematisierung wirkt die MLD schmerzlindernd und entspannend.

Die Methode bewährt sich auch sehr gut als Vorbereitung auf eine Operation. Die Erholungsphase verkürzt sich aufgrund der bereits aktivierten Gewebsstrukturen. Die manuelle Lymphdrainage dient zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems.

Indikationen

– Oedeme nach Krebsoperationen
– Lipödem
– Venenstripping
– Morbus Sudeck
– Multiple Sklerose
– Migräne
– Trigeminusneuralgie
– Muskelfaserriss
– Epicondilitis
– Phantomschmerz
– Verbrennungsnarben
– Narben nach Operationen
– nach Zahnextraktionen